Das Böse in Reinform hat die Hauptrolle im düsteren Spannungsroman The Stopped Heart der britischen Autorin Julie Myerson. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen, die über hundert Jahre auseinander liegen, doch die Hauptfigur ist ständig präsent, in der Vergangenheit wie in der Gegenwart.

Eine furchtbare Gewalttat bildet das Verbindungsglied zwischen den  zeitlich um über hundert Jahre versetzten Ereignissen im Leben der weiblichen Hauptfiguren dieser Geschichte um Liebe, Verlust, Leben und Tod.

Vor Trauer stockt das Herz

In der Gegenwart treffen wir auf Mary und Graham Coles, ein nicht mehr so junges Ehepaar, das sich in einem abgeschiedenen Cottage von schrecklichen, zu Beginn des Romans aber nicht genauer  erklärten Ereignissen zu erholen versucht. Mary ist derart traumatisiert, dass ihr Herz am Tag der Tragödie vor Trauer praktisch stehen blieb, wie der Titel bereits andeutet. Mary und Graham stehen vor einem Trümmerhaufen, beide sind nicht in der Lage, ihr Leben wieder aufzunehmen, als Paar haben sie sich völlig voneinander entfremdet.  Diese in der Gegenwart angesiedelten Passagen werden aus Marys Perspektive erzählt.

Mary und Graham stehen vor einem Trümmerhaufen, beide sind nicht in der Lage, ihr Leben wieder aufzunehmen

Die Coles ahnen nicht, dass ihr neues Heim vor hundertfünfzig Jahren Schauplatz einer weiteren Familientragödie war, die zu Beginn des Romans auf bedrohliche Weise angedeutet wird. Die Vorgeschichte dazu erzählt die dreizehnjährige Eliza.

Der Sturm bringt einen Fremden

Entwurzelter Baum, bald 1 zur Besprechung von The Stopped Heart von Julie Myerson

Eliza, mit ihren dreizehn Jahren die älteste von acht Geschwistern, lebt ein Leben in Armut und Abgeschiedenheit. Eines Nachts tobt ein fürchterlicher Sturm ums Haus, der die uralte Eiche vor dem Cottage entwurzelt und einen Fremden unter sich begräbt. Als die Familie den verletzten Mann am nächsten Morgen findet, hält sie ihn zunächst für tot. Doch er lebt – gerade noch. Nachdem man ihn etwas aufgepäppelt hat,  beschließt der Fremde, der sich James Dix nennt, als zusätzliche Kraft gegen Kost und Logis auf der Farm zu bleiben.

Hinter der netten Fassade des Fremden lauert – man kann es nicht anders sagen – das Böse

Der rothaarige Mann scheint freundlich zu sein, und die Kinder können gar nicht genug von ihm bekommen. Doch hinter seiner netten Fassade lauert, man kann es nicht anders sagen, das Böse. Nur Eliza traut James Dix nicht über den Weg. Aber es dauert nicht lange, bis er auch ihr Herz erobert hat und sie in Geheimnisse einweiht, die keine Dreizehnjährige kennen sollte. So nimmt eine fürchterliche Katastrophe ihren Lauf.

Alles geschieht gleichzeitig

Die Übergänge zwischen den beiden Handlungssträngen verlaufen fließend, eine anfangs für manche Leser vielleicht irritierende, allerdings folgerichtige Anordnung – denn in diesem Buch ist Zeit relativ oder anders gesagt: Alles geschieht gleichzeitig. Die trauernde Mary verbindet die Handlungsebenen, es ist ihr emotionales Trauma, das ihr einen Einblick in die nicht minder traumatische Geschichte des Hauses eröffnet.

Die Geschichte zweier grausamer Verbrechen bewegt sich auf dem schmalen Grat zwischen Spannungsroman und Horrorroman

Julie Myerson schildert die Geschichte zweier grausamer Verbrechen,  bewegt sich dabei aber auf dem schmalen Grat zwischen Spannungsroman und Horrorroman. Mary Coles sieht, spürt und hört die Kinder, die in der Vergangenheit ihr Haus bevölkerten. Doch es handelt sich hier nicht etwa um eine konventionelle Spukgeschichte, denn Lottie, die hundertfünfzig Jahre früher in jenem Cottage lebte, kann Mary ebenfalls „sehen“. Verwirrt? Kein Problem! Lesen Sie einfach den Roman.

Die Autorin

Julie Myerson wurde unter dem Namen Julie Susan Pike 1960 in Nottingham/UK geboren. Nach dem Studium der Anglistik an der Bristol University arbeitete Myerson für das British National Theatre und im Verlagswesen. Später war Myerson als Journalistin in einschlägigen britischen Printmedien wie dem Guardian und im Radio tätig. Sie schreibt Romane und Sachbücher, von denen bereits mehrere in deutscher Sprache erschienen sind.

Buchinfo

Titel: The Stopped Heart 
Format: Taschenbuch
Verlag und Erscheinungsjahr: Harper Perennial 2016
Seiten: 512

Weiterführende Informationen

Julie Myerson  (British Council)

Bisher erschienen:

Romane:

  • Sleepwalking (1994) – Mondflimmern
  • The Touch (1996) – Die Berührung
  • Me and the Fat Man (1998) – Ich und der Dicke
  • Laura Blundy (2000) – Die Frau mit den Lilienknochen (Übersetzung: Sabine Mayer-Längsfeld)
  • Something Might Happen (2003) – Es könnte etwas geschehen
  • The Story of You (2006) – Deine Geschichte
  • Out of Breath (2007) – Wie außer Atem (Übersetzung: Gabi Wurster)
  • Then (2011)
  • The Quickening (2013)
  • „The Stopped Heart“ (2016)

Sachbücher:

  • Home, The Story of Everyone Who Lived In Our House (2004)
  • Not A Games Person (2005)
  • Living with Teenagers – 3 kids, 2 parents, 1 Hell of a bumpy ride (2008)
  • The Lost Child (2009)

Bildnachweis

Beitragsbild  © Andrea O’Brien

Bild 1  © Andrea O’Brien