Wer die britische Fernsehserie Scott & Bailey (im Original auf ITV, deutsch auf ZDFneo) kennt, wird wissen, was Dead To Me, den ersten Band der Krimireihe von Cath Staincliffe,  so lesenswert und besonders macht. Die Hauptfiguren dieser in Manchester verorteten Serie, Janet Scott, Rachel Bailey und Chefin Gill Murray sind Frauen mit Ecken und Kanten, Abgründen und Makeln, Ehrgeiz und Charisma. Mit Dead To Me liefert Staincliffe nun in einem ersten Band die Vorgeschichte der drei Protagonistinnen. Der Roman steht für sich, kann als Ergänzung zur Fernsehserie oder als einfach als packender Krimi gelesen werden.

Spritzige Dialoge, starke Szenen

Leser, die bei Dead To Me mit einem reinen Ermittlungsroman rechnen, werden von diesem erfrischenden Krimi überrascht sein. Staincliffe ist eine Meisterin der witzigen Dialoge, sie besetzt ihre starken Szenen mit vielschichtigen, überzeugenden (Frauen-)Figuren. So handelt diese Geschichte nicht nur von einem Mordfall und dessen Aufklärung, sondern bietet den Lesern einen unterhaltenden wie fesselnden Einblick in die menschliche Seite der Polizeiarbeit und in die schwierige Situation von Frauen in der traditionell von Männern dominierten Welt der Verbrechensbekämpfung.

Tod eines Mädchens

Die junge Lisa Finn wird von ihrem Freund erstochen in der heruntergekommenen Wohnung aufgefunden. Die junge Frau ist in einem Pflegeheim aufgewachsen und hat als Drogensüchtige ein raues Leben am Rand der Gesellschaft geführt. Außer ihrem Freund gibt es nur noch eine Verbindung zur Toten: Lisa Mutter, Denise Finn. Doch die schwere Alkoholikerin kann offenbar nichts zur Lösung des Verbrechens beitragen.

Scott und Bailey: Duo wider Willen

Die Ermittlungen in diesem Fall führt das Murder Investigation Team, angeführt von Gill Murray. Murray ist eine strenge, aber faire Chefin. Sie stellt ihrer langjährigen Freundin und Kollegin Janet Scott eine neue Partnerin names Rachel Bailey an die Seite. Bailey stürzt sich voller Ehrgeiz, aber ohne Respekt vor geduldiger Polizeiarbeit in den Fall, was der erheblich erfahrenen, zuverlässigen und ausgeglichen Janet Scott zunehmend auf die Nerven geht. Dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden grundverschiedenen Frauen nicht ohne Spannungen ablaufen würde, war auch Murray klar gewesen. Als Rachel allerdings zunehmend Alleingänge unternimmt, Zeugen beleidigt und allgemeinen Unfrieden stiftet, droht nicht nur die Ermittlung, sondern auch die Freundschaft zwischen Janet und Gill zu scheitern. Doch dann entdeckt  Rachel einen verblüffenden Zusammenhang zu einem weiteren ungeklärten Verbrechen.

Drei Frauen – drei Geschichten

Dieser Roman lebt von seinen erfrischend authentischen Hauptfiguren Janet Scott, Rachel Bailey und Gill Murray. Jede dieser drei dynamischen Frauen hat ihre spannende Geschichte. Murray muss ihren pubertieren Sohn nach einer bitteren Scheidung allein großziehen, Scott hadert mit ihrem soliden, aber langweiligen Eheleben und wird im Laufe der Ermittlungen mit einem lange verdrängten Verbrechen aus ihrer Schulzeit konfrontiert und Rachel Bailey kämpft mit einer schlechten Beziehung und der traumatischen Vergangenheit in ihrer dysfunktionalen Familie.

Als würden die Irrungen und Wirkungen im Leben dieser drei Figuren nicht bereits ausreichend Unterhaltung bieten, setzt Cath Staincliffe diesem wunderbaren Rezept in ihrem originellen Kriminalroman noch das Sahnehäubchen auf: Einfühlsam erzählt sie von der Entwicklung einer tiefen Freundschaft zwischen zwei grundverschiedenen Frauen, die mit viel Esprit und Entschlossenheit dafür sorgen, dass der Tod eines jungen Mädchens am Rande der Gesellschaft nicht ungesühnt bleibt.

Die Autorin

Cath Staincliffe wuchs in Bradford auf. Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaften an der Universität von Birmingham zog sie nach Manchester, wo sie zunächst als Künstlerin arbeitete. 1994 erschuf sie die Heldin ihrer ersten Krimireihe um die alleinerziehende Privatdetektivin Sal Kilkenny, die sich auf den Straßen Manchesters bewähren muss. Die Reihe umfasst mittlerweile sieben Bände. 2012 gewann Cath Staincliffe den CWA Short Story Dagger für ihre Kurzgeschichte Laptop und stand danach wiederholte Male auf der Shortlist für den CWA Short Story Dagger. Staincliffe arbeitet außerdem als Autorin für Film, Fernsehen und Radio und ist in UK bekannt für ihre Serie Blue Murder, die zwischen 2003 und 2009 in fünf Staffeln beim britischen Fernsehsender ITV lief. In der gefeierten Dokumentarsendung Finding Cath des irischen Fernsehsenders RTÉ begibt sich die Autorin auf die Suche nach ihrer irischen Ursprungsfamilie. Auf ihrem Blog schreibt sie zum ersten Mal über diese sehr persönliche Geschichte.

In der Reihe um die Fernsehserie Scott & Bailey sind außerdem erschienen:

  • Bleed Like Me (Scott & Bailey 2)
  • Ruthless (Scott & Bailey 3)

© Krimiscout 2015

Buchinfo

Titel: Dead To Me
Format: Taschenbuch
Verlag und Erscheinungsjahr: Corgi 2012
Seiten: 400

Weiterführende Informationen

Cath Staincliffes Homepage

Kontakt für Verlage

Ann-Katrin Ziser
Senior Rights Manager
Transworld Publishers
Penguin Random House UK
61-63 Uxbridge Road, London, W5 5SA
P +44 (0)20 8231 6837
AZiser@penguinrandomhouse.co.uk


Ein Interview mit Cath Staincliffe lesen Sie hier.


Bildnachweis

Beitragsbild, Bild 1 © Theresa Hanich (mit freundlicher Genehmigung) 

Bild 2 © Joachim Walter (mit freundlicher Genehmigung)