Es gibt Bücher, die packen ihre Leser schon bei der ersten Zeile und lassen sie erst auf der letzten Seite wieder los. Der wunderbare Debütroman My Sunshine Away von M.O. Walsh ist ein solches Buch. Diese souverän geplottete, berührend erzählte Geschichte von Schuld und Sühne führt die Leser mitten ins Spannungsfeld zwischen Adoleszenz und Erwachsenenwelt.

„Ein Verbrechen zerstört die verschlafene Idylle an der Piney Creek Road“

Der mittlerweile erwachsene Protagonist dieses Romans  – der Titel My Sunshine Away stammt übrigens aus dem Text des offiziellen Staatslieds Louisianas –  blickt zurück auf den Sommer 1989 in Baton Rouge, als er, damals vierzehn Jahre alt, für kurze Zeit zu den Verdächtigen in einem Vergewaltigungsfall gehörte.

An einem unerträglich heißen Sommerabend wird Lindy Simpson auf dem Heimweg vom Fahrrad gezerrt und nur wenige Meter von ihrem Elternhaus entfernt vergewaltigt. Es gibt keine Zeugen, und so sind alle Männer und Jungen im Viertel verdächtig.

Das Verbrechen an Lindy zerstört die verschlafene Idylle im wohlhabenden Vorort Piney Creek Road, denn fortan begegnen sich die Nachbarn mit Misstrauen. Unter Verdacht gerät auch der namenlose Erzähler, denn er hat sich mit elf Jahren unsterblich in das Mädchen verliebt und spioniert ihr seitdem nach. Seine Liebe zu Lindy erwachte an jenem Tag, als die Challenger explodierte, so erfährt der Leser, und steigerte sich von da an zu einer unbändigen Schwärmerei.

Opfer und Abgründe

Der jugendliche Protagonist macht es sich daraufhin zur Aufgabe, den Täter zu finden. Er will nicht nur seine Angebetete rächen und seine Unschuld beweisen, sondern auch Buße tun: Durch seine unbedachte Äußerung verbreitet sich die Neuigkeit von Lindys Vergewaltigung wie ein Lauffeuer in der ganzen Schule, und Lindy wird zum zweiten Mal Opfer.

Bei der Aufklärung des Verbrechens ist dem Erzähler alles recht, er macht vor nichts und niemandem Halt, bricht bei den Nachbarn ein, schnüffelt in ihren Schränken herum und spioniert ihnen nach. Seine Nachforschungen helfen ihm zwar nicht bei der Aufklärung des Verbrechens an Lindy, doch der Blick hinter die Fassaden der vermeintlich rechtschaffenden, bürgerlichen Idylle konfrontiert den Jungen auf brutale Weise mit der abseitigen Welt der Erwachsenen.

Baton Rouge: Bühne für eine Tragödie

My Sunshine Away ist ein großartiger literarischer Spannungsroman und eine berührende Coming-of-Age-Geschichte in der Tradition des amerikanischen Southern Gothic. Auf der Suche nach der Wahrheit und deren Bedeutung stellt sich der erwachsene Protagonist schonungslos den prägenden Ereignissen seiner Vergangenheit. Ungeschönt und mit aufrüttelnder Präzision bahnt er sich einen Weg durch die Irrungen und Wirrungen seiner Kindheit und Jugend.

Piney Creek Road, dieser ,,mittelmäßige Vorort im mittelmäßigen Baton Rouge”, wie der Erzähler lakonisch bemerkt, ist die Bühne für eine Tragödie mit den klassischen Elementen der Adoleszenz: kindliche Grausamkeit und Güte, verliebte Schwärmerei bis zur Besessenheit, wankelmütige Freunde und dysfunktionale Familien, die bei den Kindern tiefe Wunden hinterlassen.

Anklänge an Wer die Nachtigall stört

Erst Jahrzehnte später, als erwachsener Mann, ist der Erzähler bereit, sich seiner Schuld zu stellen. Darin erinnert er gelegentlich an Harper Lee’s Scout, die jugendliche Protagonistin aus Wer die Nachtigall stört, die ebenfalls als Erwachsene auf ihre Kindheit zurückblickt. Beiden Romanen gemeinsam ist ein tragisches Ereignis, das sich in der Jugend der Erzähler ereignete, aber noch weit bis ins Erwachsenenalter nachhallt. Beide spielen in einem Vorort in den Südstaaten der USA, in beiden Romanen gibt es einen unheimlichen Nachbarn, der die Kinder der Gegend in Angst und Schrecken versetzt, und ähnlich wie Harper Lees Meisterwerk hat das grandiose Debüt von M.O. Walsh mit seiner komplexen Botschaft eine nachhaltige Wirkung auf seine Leser.

In der eigenen Vergangenheit
lauert manch böse Überraschung

Sieben Jahre schrieb der Autor M.O. Walsh, der als Dozent für Anglistik und Creative Writing an der University of New Orleans unterrichtet, an seinem Debüt. Die Geschichte weist zwar kaum Parallelen zu seinem eigenen Leben auf, doch der Autor wurde durch eine persönliche Erfahrung inspiriert, wie er in einem Interview gestand: Erst als Erwachsener erkennt man die Tatsachen, die die schönen Jugenderinnerungen Lügen strafen.

Wer also als Erwachsener in seine durch den kindlichen Geist verklärte Vergangenheit blickt, kann böse Überraschungen erleben!

Der Krimiscout rät: Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte dies schleunigst nachholen!

© Krimiscout 2015

Buchinfo

Titel: My Sunshine Away
Format: Taschenbuch
Verlag und Erscheinungsjahr: G.P. Putnam & Sons, 2015
Seitenzahl: 320

Weiterführende Informationen

Website von M.O. Walsh

Lesen Sie das exklusive Interview mit dem Autor hier.

Bildnachweis

Beitragsbild: © only4denn / Fotolia

Bild 1: © Krimiscout 2015